künstler

Ane Dawas

Das Streben nach Achtsamkeit vorhandener Dinge, die durch Verknüpfungen einen kurzen oder langen Moment des Lebens darstellen, führt zu den Installationen. Müllskulpturen als Geschichtenerzähler.

Ein Sammelsurium der Sinne!

Dabei tritt die Fundstücksammlung besonders in den Vordergrund. Installationen entstehen, die Geschichte (zu erzählen) haben. Zu den Hauptwerken gehört das plastische Tagebuch "Li´s Tabu". Die Skulpturen und Installationen waren bei "48Stunden Neukölln", sowie "NACHTUNDNEBEL" zu sehen und werden auch dieses Jahr wieder ausgestellt (Galerie schwarzekatze\weisserkater).

Ane Dawas studierte Archäologie, Gartenbau & Sozialwissenschaften an der Humboldt Universität. Wechselnde Ausstellungen in Deutschland, im Prenzlauer Berg, Neukölln, Kolbatzer Mühle (übrigens: danke nochmal Holger), Dubai, Hong Kong, Mexiko und speziell in Australien.

Im Wedding geboren, im MV aufgewachsen - seit 1992 lebhaft in NeuKölln.  

Share