events

„Bewegte Orte“ Wanderausstellung am 22. Oktober in der Wutzky-Galerie

Nach dem Riesenerfolg des Fotowettbewerbs & Ausstellung „Bewegte Orte“ am 6.09.14 sowie „Fotos von Kindern für Kinder“ am 26.04.13 gehen die analogen Schwarz-Weiß-Fotografien aus Gropiusstadt in die zweite Runde.

Vernissage am Mittwoch, den 22. Oktober ab 15 Uhr in der Wutzky-Galerie, Joachim-Gottschalk-Weg 9, 12353 Berlin
In Kooperation der Groopies – Evin e.V. mit schwarzekatze\weisserkater e.V. und der degewo

Wer weiß heutzutage schon, was ursprüngliche Fotografie bedeutet? Mit lichtempfindlichen Filmen, Fotopapier und Dunkelkammer? Die Groopies, ein Familienprojekt in der Gropiusstadt, haben sich mit Kindern, Eltern, Großeltern und Fotoapparaten auf Erkundungstouren in ihrem Kiez begeben.

Die Teilnehmer lernten, die Umgebung mit anderen Augen zu sehen und nachzudenken, bevor sie den Auslöser drücken. Verschiedene Themen hatten sie sich leitmotivisch gewählt, bevor sie durch die Gropiusstadt streiften. Aus anfänglicher Distanz wuchs echte Begeisterung. Entstanden sind in enger Zusammenarbeit mit Fotografen und Medienpädagogen aus dem Kunstlabor schwarzekatze\weisserkater e.V. (Wolfgang Selbach, Felicia Scheuerecker, Jan Petersmann, Sales Rödel und Kerstin Braun) 40 wunderbare Fotografien. Damit diese zu einer „Mobilen Ausstellung“ werden konnten gab es professionelle Unterstützung von Peter Gaertner und Horst Kemner, ebenfalls aus dem Kunstlabor. 

Die Jury hat entschieden! Die folgenden Arbeiten von Fabio, 13 Jahre und Sarah, 12 Jahre wurden mit dem Jurypreis – Janine, 38 Jahre und Julian, 12 Jahre mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Die „Groopies“ sind ein Projekt, das vom Jugendamt gefördert und finanziert wird. Neben ihrer täglichen Arbeit – u.a. Beratung zu verschiedenen Themen, mobiles Elterncafe, Anleitung einer kreativen Lern- und Kochgruppe – veranstalten sie jedes Jahr zahlreiche Ausflüge und Feste und arbeiten mit verschiedenen Einrichtungen zusammen. Außerdem organisieren sie jedes Jahr ein Fotoprojekt.

 

Share